HANDY JA -

NEIN DANKE !

HANDY JA -

NEIN DANKE !

HANDY JA -

NEIN DANKE !

Machen Sie mit!
Bürgerinitiative STOPP 5G !
... denn es macht uns krank

Wir sind eine Gruppe von Bürger*innen, die sich über
die Auswirkungen von 5G informiert haben.

Wir sind der Überzeugung, dass 5G aus Verantwortung gegenüber unseren Kindern und Enkelkindern unter allen Umständen gestoppt
werden muss!

Die wirklich drängenden Probleme unserer Zeit (Klimawandel, Stickoxide, Artensterben) werden mit 5G nicht gelöst, sondern extrem verstärkt!
Unser Ziel:

Ausbaustopp – bis die Unbedenklichkeit von 5G eindeutig nachgewiesen ist!

Prof. Dr. Dr. habil. Klaus Buchner:

5G-Mobilfunk - Gefahren für unsere Gesundheit

Die nächsten Sitzungen und Aktionstreffen

Montag   24. Juni 2019  19.30 Uhr        in der Hauptstrasse 1 in Huglfing
Donnerstag 11. Juli 2019  19.30 Uhr     in der Hauptstrasse 1 in Huglfing

Vorträge, Diskussionen und Filmvorführungen

26.06.2019        20.00 Uhr           Vortrag und Diskussion mit Dipl.Ing.J Gutbier, Verantwortlicher Umgang mit Mobilfunk, Gemeindesaal Münsing, am Labbach 13

 28.06.2019        15.00 Uhr          Vortrag Rolf Schwarz über Omega 3 unerlässlich bei Strahlenthematik,  Garmischer Hof, Chamonixstrasse 10, Garmisch

 29.06.2019        18.00 Uhr          Filmvorführung “Thank you for calling” von Klaus Scheidsteger ,  Hauptstrasse 1, Huglfing im Küchenstudio

 09.07.2019        19.30 Uhr          Vortrag Johannes Walter, 5G Gefahr für die Gesundheit? Brauchen wir es wirklich?  , Gasthaus Strobl Oberhausen

J.Walter zeigt an Hand von einprägsamen Bildern, wie 5G Mobilfunk uns und die gesamte Natur beeinflusst und er zeigt Wege auf, wie wir verantwortungsvoll mit der Digitalisierung umgehen können, um unsere Vitalität und Lebenskraft zu bewahren.

 13.07.2019        18.00 Uhr           Filmvorführung “Thank you for calling” von Klaus Scheidsteger,   Hauptstrasse 1, Huglfing im Küchenstudio

 18.07.2019        19.30 Uhr           Filmvorführung “Faktencheck” von Klaus Scheidsteger,   Pfarrheim Miteinander, Weilheim

 

Fragen rund um 5G

5G ist die fünfte Mobilfunkgeneration mit 100-fach höherer Strahlung als bisher.
Die Lizenz-Versteigerung startete im März 2019 ohne vorherige Information der Bürger und ohne
Risikoabwägung. Bis Ende 2020 soll der Ausbau erfolgt sein.
Deshalb wird die Belastung durch Funkstrahlung um ein Vielfaches steigen. Diese ist jetzt schon erheblich höher als in anderen Regionen, z.B. in Italien und Frankreich. Die Kosten
für den Ausbau werden auf 800 Milliarden (!) Euro geschätzt.

  • die Industrie: sie nutzt 5G bereits firmenintern (z.B. BASF)
  • einen flächendeckenden Ausbau braucht es dafür nicht.
  • selbstfahrende Autos sind auch ohne 5G möglich
  • alle Vorteile für den privaten Nutzer (schnellere Datenübertragung, mehr Datenvolumen) sind durch den wesentlich unproblematischeren Ausbau von Glasfasernetzen erreichbar

Das Smartphone bleibt auch ohne 5G weiterhin
uneingeschränkt verfügbar!

  • drastische Erhöhung der Funkstrahlung
  • neue Qualität der Strahlung
    (gebündelte Strahlen, Mikrowellen)
  • hunderttausende neue wohnungsnahe Sendemasten
  • lt. Bundesregierung müssen 98% der Gesamtfläche
    Deutschlands „versorgt“ werden
  • deutsche Sicherheitsbeamte äußerten Bedenken
  • der Bundesnachrichtendienst warnte die Bundesregierung
    und riet von der Beteiligung von Huawei am Aufbau
    des 5G Netzes ab (Der SPIEGEL vom 16.03.19)
  • “Internet der Dinge“ = Vernetzung aller haushaltsüblichen
    Geräte  gigantische Datensammlung
  • das bedeutet die Möglichkeit zu vollständiger Kontrolle
    des Bürgers in allen Lebensbereichen
  • gigantischer Mehraufwand an Energie
  • enormer Zuwachs an Wärmeabstrahlung
  • durch das Baumsterben werden Speichermöglichkeiten
    von CO2 verhindern

So werden unsere  proklamierten Klimaziele unerreichbar!

  • rasante Beschleunigung des Insektensterbens – die Fühler wirken als Antennen
  • viele Tiere, die sich am Magnetfeld der Erde orientieren
    (z.B. Delphine, Wale, Vögel, Insekten) werden durch die weltumspannende Vernetzung mit 5G-Satelliten orientierungslos
  • Fruchtbarkeitsstörungen und Missbildungen bei Säugetieren
  • Fällung von Milliarden von Bäumen zugunsten der Funkantennen
  • Baum-/Pflanzensterben durch intensivierte Strahlung
  • Brüssel wurde als Modellregion ausgewählt um 5G zu testen. Die Gesundheitsministerin hat den Aufbau der 5G Sender gestoppt.
  • Florenz, Stadtviertel von Rom und die Schweizer Kantone Genf und Jura haben die 5G Testphase ebenso gestoppt
  • Anstieg der Krebsrate durch verstärkte Bildung von freien Radikalen
  • Funkstrahlung wurde bereits 2011 von der WHO als „möglicherweise krebserregend“ eingestuft, im April 2019 wurde von ihr angeregt, die Einstufung höher auf
    „krebserregend“ zu bewerten
  • Zunahme von Elektrosensibilität
  • Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Herz-Rhythmus- Störungen, Tinnitus,  Gedächtnisstörungen
  • Schädigung des männlichen Samens
  • Zunahme von Fehlgeburten
  • Zunahme von Missbildungen durch Genschäden
  • Zunahme von Konzentrations-, Lern-,  Befindlichkeitsstörungen bis hin zu ADHS und Autismus bei Kindern

Dem Vorsorgeprinzip wird nicht Rechnung getragen!
Das Vorsorge-Prinzip in Art. 191 der EU besagt: „Wenn menschliche Aktivitäten zu moralisch nicht hinnehmbarem Schaden führen können, der wissenschaftlich plausibel, aber unsicher ist, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um diesen Schaden zu vermeiden oder zu verringern.“

  • Es gibt weltweit keine Versicherungsgesellschaft, die Strahlungsschäden abdeckt.

Die ÖDP ist derzeit die einzige Partei,
die sich klar gegen 5G positioniert –
in Deutschland und europaweit!

Jetzt Newsletter abonnieren und Neuigkeiten zu unserer Bürgerinitiative erhalten

mediatiorin